Kolleg88 Website

 

Ankündigungen



Ankündigungen und Neuigkeiten
               


   
Die Jahresbeiträge für 2018 sind fällig. Die Einzelmitgliedschaft beträgt € 35,-, Ehepaare zahlen € 50,-. Bitte überweisen Sie Ihren Beitrag auf unser Konto
       IBAN: DE47 2505 0000 0001 5871 38

                           
=================================================================
  
  
          Aus Rationalisierungsgründen versenden wir den Kulturbrief an alle Mitglieder,
         die eine Email-Adresse besitzen, nur noch digital. Vorteile: Der Kulturbrief kommt
         früher, die Fotos sind farbig, Vorab-Informationen können zwischendurch erhalten
        werden, auf Wunsch auch Infos über kulturelle Veranstaltungen in Braunschweig.
        Schicken Sie bitte Ihre Email-Adresse an
big.sonnek@gmx.de
   
                   ===========================================

      

        Mo, 13. Aug. und Mo, 27. Aug. 10:15 Uhr im Wohnpark am Wall:

            Psychologischer Gesprächskreis.

            Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Kinkel.

                                 ====================================================================

        Di, 21.Aug. 15:00 Uhr Kreis für Lebensfragen im Louise-Schröder-Haus.

             Thema: Dante Alighieri – Die Göttliche Komödie. Moderation: Reiner Haake.

                                   ====================================================================

        Mi, 22. Aug. 10:30 Uhr im Stadtpark: Philosophische Buchvorstellung.

              Ian Mortimer: Zeiten der Erkenntnis. Wie uns die großen historischen

              Veränderungen bis heute prägen (2015).

              Moderation: Aribert Marohn.

                           ====================================================

     Do, 23.Aug. Exkursion nach Hannover

            Abfahrt Weddel/Dorfplatz  7:15 Uhr      

            Abfahrt BS-Stadtpark  7:30 Uhr

            Besuch des Landtages um 9:30 Uhr ca. 2 Stunden.

            Danach Freizeit 

            13:30 Uhr Abfahrt zu den Herrenhäuser Gärten

            Ca. 14:00 Uhr Berggarten ohne Führung oder Wilhelm-Busch-Museum.

            Rückreise ca 16:00 Uhr

            Anmeldung bei Heide Steinmann, 05306 – 4241.

         h.steinmann@gmx.net  
                     ====================================================

    Di, 4. Sept. 15:00 Uhr im Louise-Schröder-Haus und

     Di, 11. Sept. 19:30 Uhr in der Jakobi-Kirchengemeinde:

           Kreis für Lebensfragen.

             Moderation Reiner Haake.

Thema: Was ist ein gutes Leben? Gibt es eine Glückseligkeit? Wie können wir ein gesundes und glückliches Leben führen? Wenn Sie denken

es ist Ruhm und Geld, sind Sie nicht alleine – aber laut Psychiater Rober Waldinger liegen Sie falsch. Als Leiter einer 75-jährigen Studie über die Entwicklung Erwachsener hat er einen noch nie dagewesenen Zugang zu Daten über wahres Glück und Zufriedenheit. Drei wichtige Lehren wurden aus der Studie gezogen, auch einige praktische, uralte Weisheiten, wie man sich ein erfülltes, langes Leben aufbaut.

                            ===================================================

     Mi, 5. Sept. und Mo, 17. Sept. 15:00 Uhr im Stadtpark:

           Philosophischer Lesekreis.

           Wir lesen David Hume: Untersuchungen über den menschlichen Verstand.

                                    ==================================================================

     Mo, 10. Sept. und Mo, 24. Sept. 10:15 Uhr im Wohnpark am Wall:

           Psychologischer Gesprächskreis.

           Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Kinkel.

                                    ==================================================================

     Di, 11. Sept. 10:30 Uhr: Kulturfrühstück im Stadtpark.

             Achim Amme: Märchenparodien.

                          ====================================================

     Mi, 12. Sept. 15:00 Uhr: Literaturkreis im Stadtpark

             Einladung nach Indien: „Die Reise nach Samthar“.

             Eine Frau reist zu einem fast mystischen Ort ihrer Kindheit, einer

             imposanten verfallenden Festung im Herzen Indiens und dem

            dazugehörigen Maharaja und seinem kleinen Fürstentum

            Samthar um einer unguten Liebesbeziehung zu entgehen, denn

            „wer an der Liebe leidet, soll auf Reisen gehen“. Mit feinem

             Gespür für die versteckten Gesetzmäßigkeiten des indischen

             Lebens  und seiner Kultur enthüllt Anna Katharina Fröhlich das

             Wesen dieser Landschaft und ihrer Menschen, entwirft das

             Psychogram eines Herrschers einer fast schon

             untergegangenen Welt. Komisch und nachdenklich beleuchtet

             sie diese  religiös und gesellschaftlich komplexe Wirklichkeit: Indien hautnah.

             Der gut und flüssig lesbare Roman ist im Stil eigenwillig und

             quer zum Zeitgeist. Entschieden mehr der Vergangenheit als

             der Gegenwart zugeneigt, die Autorin ist mit Weltliteratur

             aufgewachsen wie andere mit Comics, schreibt ohne

             Scheu vor überschießender Beschreibungsopulenz und

             ist doch scharfer Beobachtung verpflichtet, einen gewissen

             intellektuellen Hochmut zelebrierend aber noch in der letzten

             Blütezeit von Ironie und Selbstironie sozialisiert. Man möchte

             vor ihrem unverwechselbaren Ton einfach niederknien.

             Eine Biografie, vielleicht, ein  Reiseroman, ja, ein Buch über Indien,

             auch -  man erfährt mehr als in manch dickem Reisebuch-   

             und nicht zuletzt ein Buch über Väter.

           Lassen Sie sich überraschen.

                          ====================================================

     Di, 25. Sept.
19:30 Uhr in der Jakobi-Kirchengemeinde:
           Kreis für Lebensfragen.

           Moderation Reiner Haake.

Thema: Ilan Stephani, Autorin, Körperforscherin und eh. Prostituierte, berichtet. Zwei Jahre lang arbeitet sie in einem Berliner Bordell. Sie erschafft sich ein Alter-Ego, mit dem sie diesen tabuisierten Randbereich der Gesellschaft erforscht. Neugierig begegnet die junge Frau der für sie bis dahin völlig unbekannten Welt und macht erstaunliche Entdeckungen: Statt Huren und Freier im Zwielicht erlebt sie den Puff als Spiegel der Gesellschaft. Die Menschen hier haben mit denselben Ängsten, Mechanismen und Zuschreibungen zu kämpfen wie überall sonst, nur, dass sie offener damit umgehen.

                          ====================================================

     Di, 25. Sept. 10:30 Uhr: Wirtschafts-Einmaleins.

            Polizeidirektion Braunschweig, Friedrich-Voigtländer-Str. 41.

            Schwerpunkte: Einblicke in die Organisation, Polizeigewahrsam, Beratungsstelle.

            Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

            Anmeldungen bei Wolfgang Jentsch, Tel. 0531 – 872577.

                          ====================================================

     Mi, 26. Sept. 10:30 Uhr im Stadtpark: Philosophische Buchvorstellung.

           Moderation: Aribert Marohn.

            Rüdiger Safranski: Das Böse oder Das Drama der Freiheit (1997).

            Das Buch ist mittlerweile im kulturellen Gedächtnis unserer Gesellschaft verortet.

            Er bahnt sich einen Weg durch das Dickicht der Auseinandersetzungen mit dem

            Bösen, ohne den Teufel bemühen zu müssen.

            Virtuos und mitreißend schlägt er den Bogen von den biblischen Mythen

            über zentrale Positionen des theologischen, philosophischen und ästhetischen

            Umgangs mit dem Bösen bis zur Konfrontation mit heutigen Bösewichtern.

                          ====================================================


     ========================================================

      Vorschau:

MATERIE UND GEIST 

6. Konkurrenz oder Kooperation 

- Podiumsdiskussion - 

 

Dienstag, 27. Nov. 2018, 19 Uhr

Bildungszentrum Klinikum Braunschweig, Eintritt frei.

 

Bildergebnis für ulrich kutschera

EVOLUTION: Prof. Dr. Ulrich KUTSCHERA. Evolutionsbiologe und Physiologe. Forschungs- und Lehrtätigkeit in Deutschland und den USA.

 

Mutation und Selektion: Seit Darwin wissen wir, dass die Starken gewinnen und die Schwachen verlieren. Aber wehe, wenn sich die Umwelt verändert! Dann sterben plötzlich die Sieger aus und die Mickrigen überleben. In der Evolution wechseln sich Phasen des Konkurrenzkampfes mit kooperativen Phasen der Integration ständig ab. Die Aufzucht der Nachkommen wäre ohne aufopfernde Mutterliebe kaum denkbar.

https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcThkq4XKMRebB4uoDFs9U391FSf1aKuES9DaAUFQF0dvS8wjoWu4w

WIRTSCHAFT: Prof. Dr. Günther MENSCHING. Eh. Direktor des Philosophischen Seminars der Uni Hannover, Studium bei Adorno und Horkheimer (Frankfurter Schule), Gastprofessor an der Sorbonne und an der University of South Carolina.

 

Materieller Fortschritt, Leistungswettbewerb, Erfolgs- und Machtdenken auf der einen Seite - der Wunsch nach friedlichem Zusammenleben, gegenseitiger Inspiration und geistigem Wachstum auf der anderen. Brauchen wir in der globalen Wirtschaft mehr Wettbewerb oder mehr Partnerschaft - oder sollte sich beides die Waage halten? Kann das Verhältnis zwischen Gewinnstreben, technischer Machbarkeit und moralischer Verantwortung ausgeglichen werden? Wie kann der freie Wettbewerb seine positiven Wirkungen entfalten?

MODERATION: Prof. Dr. Jochen HINZ,

Honorarprofessor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover, Psychologe an der TU Braunschweig.

 

KONZEPT UND ORGANISATION: Birgit SONNEK  M.A. Tel. 05304 – 3273.

Mail: big.sonnek@gmx.de. Literatur: www.schlüsseltexte-geist-und-gehirn.de.

 

PROGRAMM:

19 Uhr Begrüßung und Einführung: Prof. Hinz.

19:20 Uhr Referat Prof. Kutschera.

20 Uhr Pause.

20:20 Uhr Referat Prof. Mensching.

21 Uhr Diskussion.

=========================================================

Do, 18. Okt. Wirtschafts Einmaleins:

Führung im Wissenschaftsmuseum „phaeno“, Wolfsburg, von 12:15 Uhr bis 13:15 Uhr.

Danach freie Zeit.

Ab 14:00 Uhr eine Kaffeetafel im „phaeno“.

Die Veranstaltung kostet 13 € pro Person.

Wer nicht mit dem PKW fahren möchte, trifft sich um 10:45 Uhr mit Heide Steinmann am Braunschweiger Hauptbahnhof.

Anmeldungen bei Wolfgang Jentsch, Tel. 0531 – 872577,

oder Eva Hilderts, Tel. 05363 - 30256.

                           ====================================================

Di, 11. Dez. 10:00 Uhr Kulturfrühstück: 30 Jahre KOLLEG 88!

Wir feiern unser Jubiläum im Landhaus Seela, Messeweg.

Programm:

1. Begrüßung.

2. Frühstück (kostenlos).

3. Muckefuck (Vortrag).

4. Filmischer Rückblick von Horst Hilderts.

Musikalische Untermalung: Martin Hartleben und seine Flötistin.

Bitte unbedingt anmelden bei Heide Steinmann, 05306 – 4241!

                                    ===================================================================

21. bis 29. Juni 2019: Unsere nächste Jahresreise,

bitte schon einmal vormerken. Heide Steinmann.

                                    ===================================================================

     Kulturphilosophie

    Philosophische Buchvorstellung

      Moderation: Aribert Marohn

         Mai 2018 -  November 2018

      Veranstaltungsort : Stadtpark-Tagesstätte
      Jeweils 4. Mittwoch im Monat; 10.30 – 12.00 Uhr

 

Mai bis November 2018

 

"Von Zeit zu Zeit muss man sich durch den Umgang mit guten und kräftigeren Menschen neu einbinden lassen, sonst verliert man einzelne Blätter und fällt mutlos immer mehr auseinander."

Lassen wir uns von der melancholischen Grundstimmung Nietzsches nicht anstecken und orientieren uns an den Anregungen kluger Autoren, um durch Lektüre ihrer Bücher ein kulturell bereicherndes Leben zu führen.
Bücher sind Garanten unseres kulturellen Gedächtnisses. Sie treiben den Prozess der Zivilisation voran.

Entscheidend bleibt allerdings, sich den Ansprüchen geistvoller Literatur zu stellen. Das tägliche eigene Zeitkontingent zu strukturieren. "Wissen ist Macht"! Francis Bacon behauptete es, um die Natur zum Gehorsam zu zwingen.
Es lohnt sich, seinem kulturellen Glaubensbekenntnis zu folgen.
 Das garantiert die unsterbliche Pallas Athene, die Göttin der Weisheit und der Kunst.

Von Mai bis November 2018 wird die Philosophische Buchvorstellung   außergewöhnliche Bücher präsentieren, verfasst von kundigen eloquenten Mitmenschen: Yuval Noah Harari; Jürgen Neffe; Alexander Grau; Ian Mortimer; Rüdiger Safranski; Esther Vilar und Frank Schirrmacher.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch, 23.Mai 2018
Yuval Noah Harari : Homo Deus. Eine kurze Geschichte von Morgen (2017)

Der Historiker Yuval Noah Harari (Jg.1976). Lehrt an der Hebrew University in Jerusalem Weltgeschichte, schreibt Kolumnen in Tageszeitungen und ist Mitglied der Israelischen Akademie der Wissenschaften. Seine Bücher sind weltweit, in viele Sprachen übersetzt, Denkanstöße.
 Homo Sapiens bevölkert die Erde milliardenfach und machte sich die Erde untertan:
Ohne Rücksicht auf die Mitgeschöpfe und die Umwelt. Die Geister des blitzschnellen Computeralgorithmus, die er sehr erfolgreich rief, wird er nicht mehr los. Welche Zukunft wird dieser Gattung beschieden sein?  Dieses fulminant geschriebene Buch wurde völlig zu Recht mit dem "Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2017 " ausgezeichnet.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Mittwoch, 27.Juni 2018
Jürgen Neffe : Karl Marx. Der Unvollendete (2017)
Obwohl mit dem Prädikat Dr.rer.nat. ausgestattet, widmet sich Jürgen Neffe (Jg.1956) jounalistisch und schriftstellerisch den großen Themen der Gegenwart.


In seinem jüngsten Buch "Karl Marx. Der Unvollendete" handelt es sich um eine eloquente und emotional bewegende Biografie über Leben und Werk des Philosophen und Gesellschaftskritikers.
 Als erfahrener Popularisierer der Wissenschaft erklärt Jürgen Neffe die Theorien in verständlicher Form und konfrontiert sie mit der Realität des 21.Jahrhunderts. Wahrlich, Marx hätte sich über dieses Geschenk zu seinem 200. Geburtstag gefreut.


Mittwoch, 25.Juli 2018
Alexander Grau: Hypermoral. Die neue Lust an der Empörung (2017)

Der promovierte Philosoph, Kultur-und Wissenschaftsjournalist Alexander Grau (Jg.1968) beschäftigt sich mit Fragen des politischen und gesellschaftlichen Zeitgeistes, der Medienpsychologie und Medienentwicklung.
 Er erkennt in der gegenwärtigen Moralauffassung eine Tyrannei der Werte: Minderheitenkult, Kränkungsfetischismus, Gleichheitsideologie. Politik, Wirtschaft, Kunst –
alles mutiert postreligiös leitideologisch zur Hypermoral. Diese schonungslose Bestandsaufnahme möge uns solide Argumente für die notwendigen Auseinandersetzungen mit grotesken Meinungsäußerungen liefern.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mittwoch, 22.August 2018

Ian Mortimer: Zeiten der Erkenntnis. Wie uns die großen historischen Veränderungen

bis heute prägen (2015)

Ian Mortimer (Jg.1967), innovativer britischer Historiker, erfolgreicher Autor historischer Romane. Dieses Kompendium sollte jeden faszinieren, der sich mit Themen des Fortschritts, der Technik und der Gesellschaft vom 11. bis ins 20.Jahrhundert befassen möchte. Eine Zeitreise durch die Jahrhunderte: witzig, philosophisch und klug. Ein nachdenklicher Blick in die Zukunft.
Ian Mortimers Intention: „Geschichte hilft uns, die ganze Palette unserer Fähigkeiten und Defizite als Menschen zu sehen.“

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch,26.September 2018
Rüdiger Safranski: Das Böse oder Das Drama der Freiheit (1997)
1945 in Rottweil geboren; Studium der Theologie verworfen; ab 1965
Studium der Philosophie, Germanistik, Geschichte, und Kunstgeschichte; 1976 Promotion; 1977 - 1982 Dozent in der Erwachsenenbildung; ab 1987 freier Schriftsteller; seit 1994 Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland; seit 2001 Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung;  seit 2012 Honorarprofessor am Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin usf. Die Vielzahl seiner Publikationen und Auszeichnungen sind bei Wikipedia nachzulesen.
Rüdiger Safranskis Buch über Das Böse oder Das Drama der Freiheit (1997) ist mittlerweile im kulturellen Gedächtnis unserer Gesellschaft verortet. Er bahnt sich einen Weg durch das Dickicht der Auseinandersetzungen mit dem Bösen, ohne den Teufel bemühen zu müssen. Virtuos und mitreißend schlägt er den Bogen von den biblischen Mythen über zentrale Positionen des theologischen, philosophischen und ästhetischen Umgangs mit dem Bösen bis zur Konfrontation mit heutigen Bösewichtern.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch, 24.Oktober 2018

Esther Vilar: Der betörende Glanz der Dummheit (1987)

1935 in Buenos Aires geboren; Studium der Medizin in Argentinien; ab 1960 Studium der Soziologie und Psychologie. Ärztin; später Übersetzerin und Rundfunkautorin. Sie entwickelt sich zu einer überaus erfolgreichen und produktiven Schriftstellerin. Sie gehört dem wissenschaftlichen Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung an.

Im Jahre 1971 entfesselte sie mit ihrem Buch Der dressierte Mann“ heftige Kontroversen dummer Feministinnen. Nach Morddrohungen verließ sie fluchtartig Deutschland. Viele ihrer weiteren Bücher und Theaterstücke richteten sich oft gegen
„linke“ und feministische Positionen.


Ihrem faszinierenden Buch Der betörende Glanz der Dummheit stellt sie leitmotivisch Bertrand Russels Wort voran: „Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel“.
 Seit dem Erscheinungsjahr 1987 hat sich dieser Aphorismus bedauerlicherweise als allgegenwärtig gezeigt. Wir werden mit der Lektüre ihres Buches an diese kluge Frau erinnern.

-----------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch, 28.November 2018
Frank Schirrmacher: Das Methusalem-Komplott(2004)

 JournalistEssayistBuchautor, Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung;
Studium der Germanistik, Anglistik, Philosophie;

seit 1985 Redakteur für das FAZ-Feuilleton; Dr.phil .

Schirrmacher (1959) starb 2014  an den Folgen eines Herzinfarkts, deshalb erinneren wir uns an ihn mit der neuerlichen Lektüre dieses immer aktuellen Buches.

 2004 veröffentlichte Schirrmacher Das Methusalem-Komplott, in dem er zu einem „Aufstand der Alten“ aufruft. Dieses Buch entfachte eine heftige Kontroverse und entwickelte sich zu einem Bestseller. Es wurde in 14 Sprachen übersetzt.

 

======================================================

 

Programm "Kreis für Lebensfragen".

Hinweise: Schriftliche Unterlagen werden 3 Tage vor Beginn des entsprechenden Themas unter „Aktuelles“ als „Image“ kommuniziert, danach bis zum nächsten Themenwechsels unter „Chronik“ weiter veröffentlicht. Bei Bedarf einer PDF-Datei (auch über Vergangenes) bitte ich um Nachricht über meine E-Mail, da die Dateien über „Intern“ bereit gestellt werden, dessen Passwort monatlich wechselt!

 

Ort LSH, 16. Veranstaltungs-Thema am 04.09.2018 um 15:00 Uhr
Thema: Was ist (ein gutes) Leben? Gibt es eine Glückseligkeit?

Ort JKG, 16. Veranstaltung am 11.09.2018 um 19:30 Uhr
Wie können wir ein gesundes und glückliches Leben führen? Wenn Sie denken, es ist Ruhm und Geld, Sind Sie nicht alleine – aber laut Psychiater Rober Waldinger liegen Sie falsch. Als Leiter einer 75-jährigen Studie über die Entwicklung Erwachsener hat Waldinger einen noch nie dagewesenen Zugang zu Daten über wahres Glück und Zufriedenheit. In diesem Vortrag teilt er drei wichtige Lehren, die aus der Studie gezogen wurden, genauso wie einige praktische, uralte Weisheiten, wie man sich ein erfülltes, langes Leben aufbaut.


Ort LSH, 17. Veranstaltungs-Thema am 18.09.2018 um 15:00 Uhr
Thema: Ilan Stephani, Autorin und Körperforscherin als ehemalige Prostituierte berichtet!

Ort JKG, 17. Veranstaltung am 25.09.2018 um 19:30 Uhr
Zwei Jahre lang arbeitet Ilan Stephani in einem Berliner Bordell als Prostituierte. Sie erschafft sich ein Alter Ego, mit dem sie diesen tabuisierten Randbereich der Gesellschaft erforscht. Neugierig begegnet die junge Frau dieser für sie bis dahin völlig unbekannten Welt und macht erstaunliche Entdeckungen:
Statt Huren und Freiern im Zwielicht erlebt sie den Puff als Spiegel der Gesellschaft. Die Menschen hier haben mit denselben Ängsten, Mechanismen und Zuschreibungen zu kämpfen wie überall sonst, nur, dass sie offener damit umgehen.
Sehr ehrlich und nachdenklich beschreibt die Autorin einen Mikrokosmos, in dem sie viel über die menschlichen Besonderheiten lernen konnte. Solidarität und Offenheit sind Werte, die überall gelebt werden können – dann ginge es allen besser, nicht nur im Bett.


Thema: Die Geschichte der Kirche und ihre Stellung zur (Re)Inkarnation!
Ort JKG, 18. Veranstaltung am 09.10.2018 um 19:30 Uhr
Wir wollen die Spannungen und die Widersprüche mit der kirchlichen Lehre thematisieren und die Frage erörtern, ob ein Glaube an die Reinkarnation ein glücklicheres Leben ermöglichen kann.
Die christliche Botschaft kennt kein Karma, das der Mensch durch eigene Anstrengungen überwinden und auflösen muss. Der Mensch kann sich nach christlicher Vorstellung von seiner Schuld nicht durch gute Taten selbst erlösen – er braucht es auch nicht selbst zu tun. Der Mensch kann sich nach christlicher Vorstellung auch nicht durch eigene Anstrengungen zur Vollkommenheit entwickeln. Christen können vielmehr darauf vertrauen, dass Gott sie mit all ihren Unvollkommenheiten annimmt und erlöst. Ist das alles für den Menschen?

 

Ort LSH, 19. Veranstaltungs-Thema am 16.10.2018 um 15:00 Uhr
Thema: Tiefe Trauer und trotzdem in Fülle leben!

Ort JKG, 19. Veranstaltung am 23.10.2018 um 19:30 Uhr
Manchmal haben Menschen schwere Schicksalsschläge zu erdulden. Ist trotzdem ein Leben in Fülle lebbar?
Können oder dürfen wir Gott für die „Schläge“ verantwortlich machen?

Ort LSH, 20. Veranstaltungs-Thema am 06.11.2018 um 15:00 Uhr
Thema: Konfliktlösungsmöglichkeiten

Ort JKG, 20. Veranstaltung am 13.11.2018 um 19:30 Uhr
Wir wollen Konfliktlösungsstrategien zusammentragen und uns die Möglichkeiten bewusst machen, Konflikte positiv für uns zu lösen, um mit den Lösungsstrategien menschlich weiter zu reifen.

Ort LSH, 21. Veranstaltungs-Thema am 20.11.2018 um 15:00 Uhr
Thema: Epos Dei - Die geheimnisvolle Ordnung hinter den Dingen!

Ort JKG, 21. Veranstaltung am 27.11.2018 um 19:30 Uhr
Wir versuchen anhand einer NuoViso Filmproduktion einigen Geheimnissen des Lebens auf die Spur zu kommen.

Ort LSH, 22. Veranstaltungs-Thema am 04.12.2018 um 15:00 Uhr
Thema: Gibt es Lebenslügen und wie können wir damit umgehen?

Ort JKG, 22. Veranstaltung am 11.12.2018 um 19:30 Uhr
„Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, und Sie nehmen ihm zu gleicher Zeit das Glück“ von Ibsen. Gibt es Lebenslügen?

Ort LSH, 23. Veranstaltungs-Thema am 18.12.2018 um 15:00 Uhr
Thema: Gleichartige Schicksalsthemata zwischen den Generationen!

Manchmal haben Menschen generationsübergreift ähnliche Schicksale. Gibt es Bindungen oder Lernerfahrungen über die Generationen hinaus, die dieses begünstigen, oder gibt es sogar Familiengeheimnisse, die gelöst werden können oder sogar müssen?

 

JKG = Jakobi-Kirche-Gemeinde.

LSH = Louise-Schröder-Haus.

 

Impressum        Datenschutzerklärung